Zweiter Tag: Buch -> Weidener Hütte

Aufgestanden um 6:30. Mit knurrendem Magen (Mario mag das anscheinend gar nicht) haben wir uns um 7:00 in Bewegung gesetzt. Erst in Schwaz (8:00) gibts Gelegenheit zum Frühstücken, nach Kaffee und Schinken mit Ei stieg die Stimmung auch wieder auf erträgliches Niveau.

Geplante Etappe: Buch -> Schwar -> Pill -> Café Günther (an der SS171), Mitterweerburg (Teisslweg 20) -> Weerburg -> Innerst -> Kraftwerk am Weerbach -> Weidener Hütte.

Mein rechtes Knie fängt bei Belastung etwas zu Brennen an, bin auch etwas müde, sonst ist alles Ok.

Ab hier wieder auf Asphalt weiter...

Etwas übermütig singletrailen wir uns nach Pill, auf Asphalt weiter, in Mitterberg wirft sich Mario ein Gel ein. Um 12:00 Uhr sind wir bei KM 24,8 in Innerst angekommen, wo wir uns eine kleine Jause genehmigen.

Innerst

Ab hier Forststraße. Ankunft auf der Weidener Hütte um 14:00. Laut Hüttenwirt liegt am Joch etwa ein halber Meter Schnee. Wetter sieht nicht so gut aus, es beginnt zuzuziehen. Aber erstmal ein Bier bestellen.

Weidener Hütte

Da kommt auf einmal ein einsamer Biker daher. Gegen 15:00 der nächste. Deren Plan ist, nach einem "Imbiss" noch über Joch zu fahren, um der Schlechtwetterfront davonzufahren. Kurzfristig schliessen wir uns dem Unternehmen an.

Mit etwas zu viel Weisswurscht und -bier im Magen machen wir uns kurz vor 16:00 auf den Weg. Etwa eine halbe Stunde gehts steil bergauf, doch dann ists schluss mit der Fahrbarkeit: der Weg ist komplett mit Schnee zugeweht. Ab hier heissts tragen, was gut eine Stunde Zeit benötigte und stark an Marios Nerven zerrt, da er aus einem unerfindlichen Grund als einziger laufend bis zur Hüfte einsinkt.

Nach kurzer Pause am Joch gehts bei beginnendem Regen schnell runter zum Geiselhof. Sehr netter Gasthof, Preis für eine Nacht mit Halbpension etwa 30€, Essen ist hervorragend und reichlich. Trotz des anstrengenden Tags wirds spät...