Hirlatz-Höhle

Höhlen haben mich schon immer fasziniert. Zu FidoNet-Zeiten hatte ich kurz Kontakt mit der hiesigen Höhlenforscher-Community, irgendwie hab ich mich damals aber doch nicht hinreissen lassen.

Anfang Juni 2016 ergibt sich die Gelegenheit, eine Tour in die Hirlatz-Höhle zu machen. Sohnemann ist auch mit dabei. Los gehts in Hallstatt am Parkplatz "Echerntal", von dort bis zum Höhleneingang ist man ca. eine Stunde unterwegs. Was ein richtiger Höhlenforscher ist hat natürlich einen "Schlatz" und steigt bzw. klettert in Gummistiefeln (!) durch teilweise unwegsames Gelände bis zum Eingang.Wir zwei müssen mit Wanderhose und Regenjacke auskommen, unsere 4-LED Kopflampen sind auch kein Vergleich zu de Li-Ionen getriebenen "richtigen" Höhlenscheinwerfern.

Der enge und niedrige Eingangsbereich der Höhle ist sehr zugig, je nach Wetter herrschen dort Windgeschwindigkeiten die kleine Steine wegblasen, Temperatur deutlich unter 10°. Nächstes Mal besser doch draußen schon was anziehen.

Die Tour selber war faszinierend, leider kann ich nicht viel beschreiben, da ich keinen feuchten Dunst habe wo wir da genau unterwegs waren. Es ging über eine Menge Leitern und über rutschigen nassen Kalkstein und Schlick auf und ab bis in eine große Halle, nach Jause dort wieder den selben Weg retour. Nach ca. 4h im LED-Licht kommen wir wieder ins Tageslicht, der Wechsel von 5° ins feucht-schwüle Wetter draußen fühlt sich irgendwie nach StarTrek und beamen an.

War sicher nicht mein letztes Höhlenabenteuer. Da gibts noch viel zu tun.

Hier gibts Fotos